Familiäre Konflikte

zweifiguren

Nichts wirkt so belastend wie ein Konflikt innerhalb der Familie. Wir sind in der Regel ein Leben lang, mehr oder weniger stark, mit ihr verbunden. Diese Konflikte mit Geschwistern, der Schwiegermutter oder auch der eigenen Ehefrau können nicht nur jede Familienfeier zerstören, sondern auch im Alltag zu einer erheblichen Belastung werden. Manch einer zuckt schon zusammen, wenn nur das Telefon läutet.

Typische familiäre Konflikte sind zum Beispiel:

  • Streit und Eifersucht zwischen Geschwistern
    z.B. darf Lina oder Peter studieren? Wer bekommt die meiste Unterstützung von den Eltern und Verwandten. Wer bekommt keine?
  • Mutter/Vater finden  ihre/n erwachsene/n Tochter/Sohn noch zu unreif
    z.B. Vorwürfe, wechseln sich mit Drohungen von Liebesentzug ab, wenn die jugendlichen/erwachsenen Kinder sich ablösen wollen
  • Ablehnung der/des Schwiegertochter/Schwiegersohns/Schwiegereltern
    z.B. Tommy und Nina können ihren Schwiegersohn nicht leiden oder Siegfried findet ihre Schwiegermutter unmöglich
  • Streitigkeiten im Erbfall
    z.B. Stefan und Magnus wollen beide das Klavier/den Hund/das Bild von Opa Sam im Wohnzimmer, das Haus/die Wohnung von den Eltern haben
  • Konflikte in einer Wohngemeinschaft:
    z.B. zu wenig Geld in der Kasse und Ute und Albert sind arbeitslos/halten sich nicht an die abgemachte Hausordnung
  • Schuldgefühle durch Heimunterbringung eines Elternteils:
    z.B. Obwohl Oma Emma bis neulich alles alleine machen konnte, wird sie jetzt in einem Heim untergebracht
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf:
    z.B. Einerseits möchten Marie und Wolf  bei ihren Kinder zu Hause/bleiben/sein, andererseits wollen beide arbeiten und Geld verdienen…
  • „Unbegründete“ Verlustangst:
    z.B. Wo bleibt denn Niko? Rita hat Angst sie wird vom Kindergarten nicht wieder abgeholt…
  • Eltern – Kind Konflikte (auch wenn die Kinder mittlerweile groß geworden sind)
  • Ehe-Streit:
    z.B. Frederika spart gerne das Geld, Andreas geht das Sparen auf die Nerven
  • Kulturelle unterschiedliche Wertvorstellungen:
    ökonomische, religiöse, kulturelle, etc…

Auch bei einem familiären Konflikt ist es nicht immer möglich, die Umstände zu ändern. Was wir jedoch gemeinsam ändern können, ist die Art und Weise, wie diese Situation auf Sie wirkt.

Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass die Situation Sie weniger belastet und Sie wieder frei durchatmen können. Mit dem Einsatz passender Methoden und Techniken geben wir dem schlechten Gewissen und Schuldgefühlen einen Korb und Ihnen die innere Sicherheit zurück, um mit schwierigen Familienmitgliedern besser klar zu kommen. Familie zu haben kann so schön sein.

Wenn Sie also in einem belastenden, akuten Konflikt sind oder ein konkretes familiäres Problem haben, sind Sie bei mir genau richtig!

Rufen Sie mich gerne an oder schreiben Sie mir.

Telefon: 030-7875501
Mail: mein Kontaktformular oder direkt an: jacqueline.hollander(at)t-online.de

Jacqueline Hollander, Coach und Heilpraktikerin für Psychotherapie.

Kein Ersatz für eine ärztlich notwendige Behandlung.